• Recipe: Vegan Nut Granola with Coconut and Oats (Quick & Simple!)

    vegan nut granola recipe with coconut and oats quick simple recipe

    vegan nut granola recipe with coconut and oats quick simple recipe

    vegan nut granola recipe with coconut and oats quick simple recipe

    vegan nut granola recipe with coconut and oats quick simple recipe

    Every time I write a blogpost about breakfast and brunch, I never know how to start it. My love for breakfast runs deep and I could talk about breakfast guacamole, banana bread and smoothie bowls for hours. Instead, I am going to show you a recipe for a delicious (vegan) nut granola, that is super easy to make and only takes 30 minutes.

    Ingredients

    200 grams almonds
    200 grams hazelnuts
    200 grams walnuts
    200 grams nut of your choice (we went for tiger nuts)
    1 cup oats
    1 cup syrup of your choice (we used a mix of agave and maple syrup)
    1/2 cup coconut oil
    200 grams coconut flakes

    makes two large air-tight containers

    Instructions

    1. Preheat the oven to 180°C (350°F).
    2. Put all nuts and the oats in a big bowl (set the coconut flakes aside).
    3. Add the syrup and mix thourghly, until all the ingredients are evenly coated. You can add more syrup for more sweetness. Alternatively, you can also you honey.
    4. Melt the coconut oil on low heat and pour it over the mixture.
    5. Line a baking tray with parchment paper and spread the nut granola evenly.
    6. Bake the mixture for around 10 minutes, until golden brown. Make sure to keep an eye on it, as it can burn really fast.
    7. Put the nut granola back into a bowl and let it cool. Then add the coconut flakes and stir one last time.
    8. Lastly, store the nut granola in an air-tight container.

    Voilà! It really doesn’t take much time and tastes oh so delicious. The nut granola should be good for at least three of weeks but let’s be honest – I usually eat it all within a couple of days 😉

    Serving tip: The granola tastes lovely with any kind of milk or yoghurt as well as fresh fruit (banana, mango, grapes) or berries. It is also a perfect topping for any smoothie bowls (find my recipe here) you might make!

    What is your favourite breakfast recipe? I’d love to know!

    ||

    Blogposts über Frühstück und Brunch gibt es viele auf meinem Blog. Und langsam weiß ich auch nicht mehr, wie ich neue Posts zum Thema einleiten soll. Ich könnte stundenlang über Frühstück-Guacamole, Bananenbrot und Smoothie Bowls sprechen. Stattdessen zeige ich euch heute aber ein einfaches, supergutes Rezept für (veganes) Nussmüsli, das in 30 Minuten fix und fertig ist.

    Zutaten

    200 Gramm Mandeln
    200 Gramm Haselnüsse
    200 Gramm Walnüsse
    200 Gramm Nüsse nach Wahl (hier: Tigernüsse)
    1 Tasse Haferflocken
    1 Tasse Pflanzensirup nach Wahl (hier: Mix aus Agavendicksaft & Ahornsirup)
    1/2 Tasse Kokosfett
    200 Gramm Kokosflocken

    für zwei große Dosen

    Zubereitung

    1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
    2. Die Nüsse mit den Haferflocken in eine große Schüssel geben. (Die Kokosflocken beiseite lassen.)
    3. Den Sirup eurer Wahl zugeben und gut umrühren, bis alle Zutaten gut mit Sirup bedeckt sind. Als Alternative kann hier auch Honig verwendet werden.
    4. Das Kokosfett bei niedriger Hitze schmelzen, über die Nussmasse geben und nochmal gut durchmixen.
    5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Nussmüsli ebenmäßig darauf verteilen.
    6. Das Müsli für circa 10 Minuten goldbraun backen. Wichtig: Immer ein Auge darauf haben, weil die Nüsse schnell verbrennen.
    7. Die Mixtur zurück in eine Schüssel geben und auskühlen lassen. Anschließend die Kokosflocken zugeben und noch einmal umrühren.
    8. Das Nussmüsli in eine luftdichte Dose geben und an einem dunklen, trockenen Ort lagern.

    Voilà! Das Ganze ist schnell gemacht und schmeckt wirklich super – vorausgesetzt, man mag Nüsse 😉 Das Nussmüsli hält in der Dose bis zu drei Wochen, aber ganz ehrlich: Ich esse es meistens innerhalb von ein paar Tagen auf haha.

    Serviertipp: Das Müsli schmeckt super mit jeder Art von Milch und Joghurt sowie frischen Früchten (Banane, Mango, Trauben) oder Beeren. Es eignet sich auch perfekt als Topping für Smoothie Bowls (hier geht’s zum Rezept).

    Was macht ihr euch denn immer so zum Frühstück?
    Habt ihr ein Lieblingsrezept?

    Follow:

    12 Comments

    1. August 2, 2018 / 8:20 PM

      Wow! Bin begeistert! Das sieht ja so so lecker aus! Und ich liiiiebe Frühstück – ich zelebriere das immer total 🙂

      Liebste Grüße,
      Sarah

    2. January 26, 2018 / 11:22 AM

      Ooh, das sieht wirklich so lecker aus – werde ich morgen gleich ausprobieren! 🙂

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Juli❤

    3. January 19, 2018 / 9:29 AM

      Wow! Das Rezept sieht einfach mal mega lecker aus 🙂 Besonders die Idee mit den verschiedenen Nüssen finde ich super. Werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall nachmachen.

      xx Ann-Vivien

    4. January 18, 2018 / 10:49 PM

      Meine Liebe,

      tolle Frühstücksidee und wie immer traumhaft schöne Fotos <3! ich bin da immer hin und weg … sieht immer alles so wunderschön aus. Ich lasse ja das Frühstück meistens aus, aber das muss ich jetzt echt ändern. Ich habe mir auch einen Smoothie Maker besorgt … bin also offen für gesunde Frühstücksideen. Werde dein Rezept sicherlich ausprobieren.

      Liebe Grüße
      Verena

    5. January 18, 2018 / 9:42 PM

      Mmm sieht das lecker aus*-* Von Tigernüssen, habe ich trotz meiner großen Liebe zu Nüssen noch niiie gehört…
      Muss ich mal probieren.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
      Alles Liebe,
      xxMaj-Britt

    6. January 18, 2018 / 6:44 PM

      So super lecker! Und tolle Fotos liebe Theresa. 🙂
      Esse sowas am liebsten zum Frühstück. 🙂

      Alles Liebe,
      Verena

    7. January 18, 2018 / 12:19 PM

      Oh klasse! Vor meiner Schwangerschaft war ich so der Typ “Kaffee & Zigarette”. Mit dem Sport habe ich dann morgens wenigstens öfter mal einen Shake oder eben einen Smoothie gemacht. Mit der Schwangerschaft musste ich dann frühstücken und man will auch nicht jeden Tag dasselbe haben. Iwie wurden es doch meist Eier^^ oder eben Müsli, aber sicher nicht so gesund wie deins hier. Für die Stillzeit wo ich ja auch wieder aktiv Sport treiben werden, kommen mir deine Inspirationen sehr gelegen <3
      Bis zum nächsten Besuch,
      Janina

    8. January 18, 2018 / 12:17 PM

      Das klingt nach einen super Rezept. Ich bin zwar nicht der Müslifan aber für meinen Freund ist das bestimmt genau das richtige 😉
      Liebe Grüße Melissa

    9. Conchita
      January 18, 2018 / 11:04 AM

      Ich bin leider nicht so der große Müsli Fan, aber das sieht trotzdem alles sehr lecker aus 🙂
      Ich mag es zum Frühstück am liebsten eher klassisch mit Brötchen, Wurst und Käse.

    10. January 18, 2018 / 11:01 AM

      Perfekt!
      Ich bin immer auf der Such nach neuen veganen Frühstücksinspirationen, da mir diese Mahlzeit (wegen der Uhrzeit) am schwerstten fällt, einzuhalten! Danke!

    11. January 18, 2018 / 10:49 AM

      wow das schaut ja mega lecker aus! perfekter Start in den Tag 🙂
      Das probier ich mal aus!

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

    12. January 18, 2018 / 10:33 AM

      Ach ich liebe Granola. Nicht umsonst ist das mein Geschäft 🙂 Deine klingt auch sehr lecker, obwohl ich lieber mehr Haferflocken drinnen hab als Nüsse.

      Alles Liebe

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *