• How to Get Organized in 4 Steps ft. Zalando Smartwatches

    In cooperation with Zalando :) | In Kooperation mit Zalando (Werbung)

    how to get organized zalando smartwatches

    ONE | TWO | THREE | FOUR | FIVE

    [AD] In cooperation with Zalando 🙂

    Now that the new year is in full swing and we all started to pursue our New Year’s resolutions (or trying to…), there is only one thing left: Getting organized for the months ahead! Don’t know how? Have a look at the four steps below to find out how to avoid stressful situations.

    1. Prepare
    Being organized can be simple, if you gather all necessary information ahead of time. Preparation is key, which is why it is always handy to write a list of things you need (see step 2) and have them ready before your start a new project. For example: If you have a workout in the morning, put out your outfit in the evening. It saves time and you can sleep a couple of minutes longer the next day 😉

    2. Write Lists
    It can be intimidating when there is lots to do and you have no idea where to start. A simple way to stay on top of things is the classic “to do list”. It might sound obvious but seeing all your tasks written on a piece of paper, makes it easier to organize yourself and your life. Writing different lists for different parts of you life (e.g. chores, work, uni, sport) help keeping things apart. More on this topic can be found here – Pause: How I learned to Let Go & Stop the Stress.

    3. Get a Gadget
    Notebooks, pens and lists are fun, but sometimes you need a little more than that. One of the coolest new gadgets out there are smartwatches. A couple of days ago, Zalando reached out to me and showed me their newest additions. There are various smartwatches for every lifestyle. Not only can they track your steps, measure your sleeping pattern and heart rate, they also show missed calls, new messages or help you take that perfect selfie. And the best part? They still maintain the classic look of an analog watch.

    • So how do smartwatches differ from any other form of fitness/hybrid watches?
      Simple – their interaction with your smartphone is much higher. Much like other “smart” devices, smartwatches have added internet capabilities, also known as “the internet of things” (IT lesson over haha). This means, smartwatches can also be used as a remote for your smartphone (taking photos, playing music) or even function independently. Some smartwatches have more features than others, depending on the lifestyle they are designed for. My favourite two are THIS Kate Spade one and THIS Skagen one.

    4. Update
    You are finally organized, and things are going well? Great! Now don’t forget to update your smartwatch and lists regularly, to keep on top of things. If there is a new task coming in, you could start a separate list called “new tasks” or sort them into “important”, “easily done” and “can wait”. This way you prioritize important things and don’t forget anything.

    Do you organize yourself or just go with the flow?
    Have you ever heard of smartwatches or own one?

    ||

    [WERBUNG] In Kooperation mit Zalando 🙂

    Jetzt, wo das Jahr 2018 voll im Gange ist und wir alle unsere Neujahrsvorsätze umsetzen (oder zumindest versuchen…) bleibt nur mehr eine Sache: Sich selbst und die kommenden Monate zu organisieren! Ihr wisst nicht wie? Dann schaut doch mal die folgenden vier Schritte an, um herauszufinden, wie ihr stressige Situationen vermeiden könnt.

    1. Vorbereiten
    Organisiert zu sein ist nicht schwer, wenn man alle nötigen Infos und Komponenten im Vorhinein schon sammelt. Vorbereitung ist der Schlüssel für Organisation, weshalb eine Liste von wichtigen Dingen (siehe Schritt 2) VOR dem Start eines neuen Projekts sehr hilfreich sein kann. Ein Beispiel: Warum nicht mal die Sportsachen für das morgentliche Workout am Abend zuvor herrichten? Das spart Zeit in der Früh und ihr könnt noch ein paar Minuten länger schlafen 😉

    2. Listen schreiben
    Eine scheinbar endlose Anzahl an Aufgaben kann einschüchtern, wenn man nicht weiß, wie und wo man anfangen soll. Ein einfacher Weg, sich zu organisieren sind die klassischen “To-Do Listen”. Es klingt wahrscheinlich offensichtlich, aber alle wichtigen Erledigungen schwarz auf weiß geschrieben zu sehen, hilft, den Überblick zu behalten. Verschiedene Listen für unterschiedliche Bereiche (z.B. Haushalt, Arbeit, Uni, Sport) können zusätzlich Entlastung bringen. Mehr zu diesem Thema findet ihr hier – Pause: How I learned to Let Go & Stop the Stress.

    3. Hightech-Hilfe holen
    Notizbücher, Listen und Stifte sind super, aber manchmal braucht man ein wenig mehr als das. Eines der coolsten neuen Gadgets sind Smartwatches. Vor ein paar Tagen hat mich Zalando kontaktiert und mir ihre neusten Produkte dazu gezeigt. Es gibt die verschiedensten Smartwatches für jeden Lebensstil. Die Uhren können nicht nur Schritte zählen, Schlafmuster und Puls messen, sondern zeigen auch verpasste Anrufe, neue Nachrichten oder helfen dabei, das perfekte Selfie zu machen. Und das beste? Sie haben immer noch den klassischen Look einer analogen Uhr.

    • Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Smartwatches und anderen Fitness- oder Hybriduhren?
      Kurz gesagt – ihre Interaktion mit dem Smartphone ist viel hoher. Ähnlich wie andere “intelligente” Geräte haben Smartwatches zusätzliche Internetfähigkeiten, auch bekannt als “das Internet der Dinge” (Informatikstunde vorbei haha). Das heißt, Smartwatches können als Fernbedienung für das Smartphone (Auslöser für Fotos, Musik steuern) agieren oder unabhängig davon funktionieren. Manche Smartwatches haben mehr Funktionen als andere und können je nach Lebensstil gewählt werden. Meine Favoriten sind DIESE hier von Kate Spade und DIESE hier von Skagen.

    4. Update
    Ihr seid endlich organisiert und alles läuft gut? Super! Jetzt dürft ihr nur nicht vergessen eure Smartwatches und To-Do-Listen regelmäßig zu aktualisieren. Wenn eine neuer Arbeitsschritt dazukommt, kann man zum Beispiel eine Liste für “neue Aufgaben” starten oder diese in “wichtig”, “leicht zu erledigen” und “kann später gemacht werden” einteilen. Auf diesem Weg können Dinge schnell priorisiert werden und man vergisst nichts.

    Seid ihr sehr organisiert oder macht ihr Dinge gerne spontan?
    Habt ihr schon mal von Smartwatches gehört oder besitzt sogar selbst eine?

    Follow:

    8 Comments

    1. January 31, 2018 / 10:30 PM

      Ich liebe meine Smartwatch von Apple. Ich mache damit Sport (sie ist auch Wasserdicht) und telefoniere damit auch mal, wenn das Handy nicht griffbereit ist. Die von Fossil gefallen mir gut, weil sie nicht so nach Smartwatch aussehen. Toll.

      LG, Bea.

    2. January 31, 2018 / 8:44 PM

      Meine Liebe,
      eine Smartwatch besitze ich bisher noch nicht, allerdings gefällt mir das Modell von Fossil sehr gut und ich bin schon mehrfach im Geschäft um es herum geschlichen.
      Bisher organisiere ich mein Leben in einem normalen Kalender, nicht mal in meinem Handy.
      Beste Grüße
      Regina

    3. January 31, 2018 / 4:26 PM

      Ich bin nicht so der Fan von einer Smartwatch, ich sehe es wie meine Vorgängerin, mir reicht mein Handy.
      Liebe Grüße
      Sigrid

    4. Caroline
      January 31, 2018 / 1:08 PM

      Ich bin echt ein grosser Fan geworden der Smart Watch,. Hatte am Enfang echt nicht gedacht das sie Sinn macht aber gerade bei Meetings und unterwegs brauche ich jetzt nicht mehr mein Handy aus der tasche zu nehmen.

      Liebste Grüße
      Caroline

    5. January 31, 2018 / 11:54 AM

      Hallöchen,
      das sind ja super Tipps und ich finde übrigens Uhr Nummer 3 am schönsten! So eine wollte ich mir auch schon seit einer Ewigkeit holen!

      Liebst Linni

    6. January 31, 2018 / 11:37 AM

      Ich muss gestehen ich bin da total Old School.. ich liebe meine tausenden Zettelchen, meinen Terminkalender und mein Notizbuch 😉
      Aber die Uhren sind schick 🙂 für mich sind Uhren einfach da um mir die Uhrzeit anzuzeigen…mehr nicht.

      Viele Grüße

    7. January 31, 2018 / 11:34 AM

      Ich selbst verwende keine Smartwatch, weil es mir persönlich zu mühsam ist. Ich habe im Laufe des Tages sooft das Handy in der Hand, da brauch ich es auch eigentlich auch nicht auf der Hand. Ich glaube du verstehst was ich meine.

      Aber sie sehen schick aus, keine Frage.

      Mir hilft beim organisieren mein Weekly Planer. Da kann ich die ganze Woche super durchplanen und nichts wird vergessen.

      Alles Liebe!

    8. January 31, 2018 / 11:26 AM

      das sind absolut hilfreiche Tipps liebe Theresa! ich sag ja schon immer, wie es meine Ma mir beigebracht hat: Vorbereitung ist das halbe Leben 🙂
      tolle Uhren-Auswahl auch!

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *