Why I Love Being A Dance Teacher

  1. dance teacher dancer dancing tanz tanzen tänzerin tänzer holi powder puder

dance teacher dancer dancing tanz tanzen tänzerin tänzer mountains berge lake see

dance teacher dancer dancing tanz tanzen tänzerin tänzer holi powder puder

dance teacher dancer dancing tanz tanzen tänzerin tänzer jump sprung split spagat

dance teacher dancer dancing tanz tanzen tänzerin tänzer holi powder puder

dance teacher dancer dancing tanz tanzen tänzerin tänzer grand jete jump split spagat

I love being a dance teacher. It is a lot of work but one of the most rewarding jobs out there. I have been teaching dance regularly for about eight years now and am lucky enough to have danced and taught all over Europe and the US. Here are the things I love most about it (prepare for a lot of cheesiness!).

When a Student Manages To Do Something They Never Thought They Were Able To Do

By far, the best part about being a dance teacher is when your students figure out a step that is difficult for them or when they do something, they never thought they could do. The looks you get after a student finally accomplishes something new, are priceless! Some students start laughing, some just stare at me in disbelief while others just shout “I did it! Did you see? I did it!” – I treasure those moments the most. The joy is just contagious!

When Someone Falls Head Over Heels For Dance

I have been teaching people of all ages. The youngest student I ever had was 3, the oldest around 75. They all have one thing in common: They love to dance and move their body. I cannot describe how it feels, when a student comes up to me and tells me: “I love to dance SO much! I never want to stop!” Dance is such a universal thing, it unites people from all over the world – and I love that!

When Your Students Learn More Than Just Dance Steps And Technique

If you want to be serious about dance, you need to be flexible, a quick learner and have a strong body – yes – but there is so much more to dance than just that. As a dance teacher, it is my job to teach my students how to be disciplined, punctual, hard-working, a team player and self-confident without being arrogant. Those values are the core principles of dance and it is so wonderful when a group of students just get what it’s all about and pour their heart and soul into dance.

Having To Be Creative

As a dance teacher you are constantly choreographing, making up new routines and thinking about the next cool thing you can incorporate into your choreographies. It can be a bit much sometimes, having to make up a whole dance, even if you are not feeling creative that day. BUT this process is also very rewarding, because it forces you to get focused and trust your own creativity!

Working With Other Creatives And Artists

Being creative on your own is fun but it gets even better when you work with other creatives. Musicians, dancers, actors, photographers and film makers often unite for special projects. I love learning new things about dance and other creative fields and enjoy watching fellow artists at work! For example, all photos in this post have been shot by my amazing colleague HARALD VOGLHUBER.

Meeting People From All Over The World

During my time as a dance student, working as a dance teacher and dancer I met a lot of wonderful, amazing people from all over the world, that have become some of my dearest friends. Dance unites us all – no matter where we are from and which background we have. It is the one matter I feel strongly about. Dance is for everyone and doesn’t exclude anyone!

Dancing has been and will always be my biggest passion and I cannot imagine my life without it. Do you have a passion or hobby you love dearly?

//

Ich liebe es, Tanzlehrerin zu sein. Es ist viel Arbeit aber gleichzeitig einer der dankbarsten Jobs der Welt. Ich unterrichte seit circa acht Jahren und hatte das Glück, in ganz Europa und einigen Teilen der USA tanzen und unterrichten zu dürfen. Heute teile ich mit euch jene Dinge, die ich am meisten dabei liebe (Achtung, gleich wird es kitschig!).

Wenn ein Tanzschüler etwas schafft, dass er/sie von sich selbst nie erwartet hätte

Mit Abstand der beste Teil am Tanzlehrerin-Dasein, ist der Augenblick, wenn jemand in meiner Stunde endlich einen Schritt hinbekommt, der ziemlich schwierig ist oder etwas schafft, von dem er/sie es nie erwartet hätte. Die Blicke, die ich nach solch einem Moment bekomme, sind unbezahlbar. Manche Schüler fangen einfach an zu lachen und manche starren mich ungläubig an, während andere einfach losrufen: “Ich hab’s geschafft! Hast du gesehen? Ich hab’s geschafft!” – Ich schätze diese Zeiten am meisten. Die Freude der Schüler ist einfach so ansteckend!

Wenn sich jemand Hals über Kopf in das Tanzen verliebt

Ich habe in den letzten acht Jahren Menschen allen Alters unterrichtet. Meine jüngste Schülerin war 3 Jahre, die älteste ungefähr 75 Jahre jung. Sie alle haben eine Sache gemeinsam: Sie lieben es zu Tanzen! Ich kann gar nicht beschreiben, wie es sich anfühlt, wenn ein Schüler auf mich zukommt und Dinge sagt wie: “Ich liebe das Tanzen! Ich will nie damit aufhören!” Tanz ist einfach so universell und vereinigt Menschen aus der ganzen Welt und das liebe ich so daran.

Wenn meine Tanzschüler mehr lernen, als nur Tanzschritte und Technik

Wenn man Tanz ernsthaft betreiben will, muss man flexibel sein, eine schnelle Auffassungsgabe und einen starken Körper haben. Aber da ist noch so viel mehr, das wichtig ist! Als Tanzlehrerin ist es mein Job den Schülern Disziplin, Pünktlichkeit, harte Arbeit, Teamgeist und Selbstbewusstsein – ohne Arroganz – zu vermitteln. Diese Werte sind die Kernprinzipien des Tanzens und es ist so schön, wenn eine Gruppe von Schülern versteht, was wirklich wichtig ist und mit ganzem Herzen dabei sind.

Das Spiel mit der Kreativität

Als Tanzlehrerin ist man laufend am Choreografieren, erfinden von neuen Bewegungsabläufen und auf der Jagd nach dem nächsten coolen Trick, den man in die Tanzroutinen einbauen kann. Das Ganze kann ein bisschen viel werden – vor allem wenn man einen komplett neuen Tanz erstellen muss, auch wenn man sich an dem Tag gar nicht kreativ fühlt. Dieser Prozess ist aber auch bereichernd, weil es einen dazu zwingt, seine Gedanken auf eine Sache zu fokussieren und seiner eigenen Kreativität zu vertrauen.

Die Arbeit mit anderen kreativen Köpfen und Künstlern

Alleine kreativ zu sein, macht Spaß, aber ich mag es umso lieber, wenn ich mit anderen kreativen Menschen zusammenarbeiten darf. Musiker, Tänzer, Schauspieler, Fotografen und Filmemacher vereinen sich oft für gemeinsame Projekte. Ich liebe es, neue Dinge über das Tanzen und andere kreative/künstlerische Bereiche zu lernen und anderen Künstlern bei der Arbeit zuzusehen. Alle Bilder in diesem Post stammen beispielsweise von meinem talentierten Kollegen HARALD VOGLHUBER.

Das Kennenlernen von Menschen aus der ganzen Welt

Während meiner Zeit als Tänzerin, Tanzschülerin und -lehrerin durfte ich viele wahnsinnig tolle Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen. Manche von ihnen sind dabei zu meinen liebsten Freunden geworden. Das Tanzen vereinigt uns alle – egal woher wir kommen und welchen Hintergrund wir haben. Das ist eine Sache, die mir sehr wichtig ist. Tanz schließt niemanden aus.

Das Tanzen war und wird immer meine größte Leidenschaft bleiben und ich kann mir mein Leben gar nicht mehr ohne vorstellen. Habt ihr auch eine Leidenschaft oder ein Hobby, dass euch sehr wichtig ist?

*all photos in this post are shot by HARALD VOGLHUBER
 *all bags in the post are by Verena Bellutti

43 Comment

  1. I have always enjoyed dancing, but I’ve never really taken the time to pursue it, even as a hobby. This post has inspired me to sign up to my local dance class (something I’ve been wanting to do for ages). When you said you’ve taught such a broad range of ages, I thought it’s never too late to start!

  2. Hallo 🙂 Die Bilder sind unglaublich schön und inspirierend! Deine Gründe sind nicht cheesy 🙂 sondern menschlich und herzlich! Ich unterrichte Yoga seit 7 Jahren als Hobby und ich kann viele Deiner Gründe nachvollziehen. Unterschiedliche Menschen kennen zu lernen, und sie auf deren Yogaweg zu begleiten gibt einem mindestens so viel, wie dem Schüler 🙂
    Liebe Grüße
    Katalin

  3. Diese Bilder sind atembraubend schön. Und deine Leidenschaft fürs Tanzen kann anstecken. Ich finde es ganz und gar nicht kitschig. Meine Yoga Lehrerin zum Beispiel hat sich letztens gefreut wie Bolle, weil ich Fortschritte im Sonnengruß zeige. 🙂 Und Sie weiß jetzt auch, dass Ihr Training bei mir Früchte zeigt, wenn auch langsam 😉

  4. Wenn man seine Leidenschaft zum Beruf macht, ist das wirklich das Beste, was einem passieren kann. Deine Fotos sind wirklich traumhaft schön!

    1. Oh danke liebe Zhunami! Ja, da kann ich dir nur zustimmen!

  5. Ich habe eine zeit lang hip hop getanzt und es hat mir total Spaß gemacht. Und das Gefühlt wenn man endlich mal ein Schritt schafft ist unglaublich.

    1. Ah das freut mich! Ich bin auch noch immer ganz happy, wenn ich was Neues lerne!

  6. Das sieht doch echt gut aus 🙂

    1. Haha danke, das hoff ich doch 😉

  7. Respekt für dich und dein tun! Das sieht auf den Bildern schon sehr Leidenschaftlich aus, gut dass es Menschen wie dich gibt.
    Wo kommst du her? Dich würde ich auch als Lehrerin haben wollen!

    1. Hi Kristin! Danke für deine lieben Worte, freut mich sehr! Ich komme aus Innsbruck in Österreich. Und du?

  8. Oh, ich liebe Tanzen so sehr! Habe lange Zeit viele Kurse in Ballroom Dances genommen und letztes Jahr mit Hip-Hop und Streetdance begonnen. Ich verstehe deine Liebe und Passion dafür nur zu gut! Tanzen ist etwas so Wunderbares und kann so wunderschön sein! Ich möchte auch nie damit aufhören! 😀

    Liebe Grüße,
    Laurel

    1. Oh wie schön Laurel! Klingt, als ob du auch schon ganz viele schöne Stunden mit dem Tanzen verbracht hast. Schick dir liebe Grüße!

  9. Liebe Theresa,

    ein wunderschöner Blogpost mit tollen Fotos! Ich bin ganz verliebt in deine wunderschönen Bilder – Wahnsinn <3! Ich würde auch sehr tanzen können … das Gefühl muss wunderschön sein!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    1. Danke liebe Verena! Freut mich sehr fest! Ja, das Tanzen bringt einen auf ganz neue Höhen (wortwörtlich hihi)

  10. Stunning photos!
    Dancing, like writing or painting… the heart wants what the heart wants.

    1. Exactly! I love so many art forms!

  11. Ich muss ehrlich zugeben tanzen war irgendwie noch nie so meins,obwohl ich früher erst gerne zum Ballett wollte bevor ich mit dem Trampolin springen angefangen habe.
    Sehr schöne Fotos,sind klasse geworden.
    liebe grüße Nadine

    1. Ja das ist doch das Schöne daran: Jeder mag was anderes und so kann man voneinander lernen 🙂 Trampolin springen klingt so cool!

  12. As a dance teacher myself, I can totally relate to this post.. Being a dance teacher has been the best thing that happened in my life 🙂

    1. Aw how fun! Isn’t it the best?

  13. Ein toll geschriebener Blogpost mit traumhaften Bildern. Was gibt es schöneres als durchs Leben zu tanzen? Ich beneide dich sehr um deinen Beruf.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Danke Sigrid! Ich bin auch ganz glücklich, wenn ich mit anderen Menschen tanzen darf!

  14. Wunderschön geschrieben! Ich selber würde auch sehr gerne Tanzlehrerin werden, denn ich habe mit 14 Jahren die große Leidenschaft dazu gefunden und es hat mich buchstäblich bewegt.

    1. Oh wie schön das zu hören! Ich hoffe, du kannst immer weiter Tanzen!

  15. Ein wundervoller Blogpost. Tanzlehrerin zu werden ist einer meiner Traumberufe, denn ich liebe das Tanzen über alles! Das Tanzen befreit dich von allen deine Sorgen und Probleme. Mit 14 Jahren habe ich die Liebe zu Zumba entdeckt und habe seitdem her Tanzkurse besucht, die sich leider aufgelöst haben. 🙁 Und weil ich dieses Jahr mega viel Schulstress hatte. (Abi und so… :/)

    1. Oh wie schade! Ich hoffe, du findest bald wieder eine tolle Gruppe und kannst deiner Leidenschaft folgen! Ich drück die Daumen!

  16. Tanzen ist einfach Körper und Geist. Tolle Bilder und man spürt beim lesen deine Leidenschaft für diesen Beruf.

  17. Hallo,
    so ein schöner Blogpost – und ich finde ihn ganz und gar nicht kitschig! Du bringst super zum Ausdruck, was dein Beruf / deine Passion für dich bedeutet. Und es hat richtig Spaß gemacht, dies zu lesen!
    Und ganz tolle Fotos!
    Liebe Grüße, Lisa

    1. Oooh danke Lisa! Das freut mich sehr fest!

  18. Einfach nur traumhaft! Ich liebe es zu tanzen und habe sehr viele Jahre vor dem Studium trainiert!
    Das hast du wunderbar geschrieben.
    Hab ein schönes Wochenende,
    Alexandra.

    1. Ach ja? Klingt total cool! Freut mich, wenn ich dich daran erinnern konnte 🙂

  19. Wow was für tolle Bilder <3
    Ich hab ja leider 2 linke Beine, wenns ums tanzen geht. Aber ich bewundere immer Leute die tanzen können.
    Man kann so viele Emotionen ausdrücken. Ich glaube dir, dass du diesen Job so sehr liebst.
    Was ich lieb? Ich liebe Reisen. Ich mag es fremdes kennen zu lernen und andere teil haben zu lassen 🙂

    xoxo Vanessa

    1. Danke dir Vanessa! Ach ich glaub, jeder kann Tanzen lernen! Klar, manche Leute haben mehr Talent aber bewegen kann sich jeder 😀
      Ich liebe das Reisen auch so sehr!

  20. Ich habe selbst jahrelang getanzt und den meisten Spaß hat es mit Lehrern wie Dir gemacht! Ganz tolle Bilder außerdem. Danke für’s zeigen!

    1. Danke Claudi, wie lieb von dir!!

  21. What a fun post and such GORGEOUS photos! I’ve been a dancer all my life but don’t have nearly enough time to commit to it anymore now with my own full time job and blog to manage. I still teach dance for fun, but don’t get time to stretch and practice myself. I’ve lost SO much of my flexibility over the years. It’s frustrating! I think you’ve just inspired me to continue setting time aside both to continue teaching dancing and working on my own dance technique too. Thanks for such a fun read!

    Jenn

    1. Aw what a great comment Jenn, thank you! I get what you mean about having to manage your time between so many things. I just know that I am happiest when I dance, so I always make sure to set time aside for it 🙂

  22. So ein berührender Text, da spüre ich Deine Berufung. Deine Fotos sind auch so schön. Danke fürs Teilhaben lassen. Ich tanze auch gerne, oft einfach nur aus dem Bauch heraus. Es macht das Tanzen so viel mit dem Körper. Liebe Grüße

    1. Dankeschön! Ich tanze auch liebend gern einfach nur so. Ohne Technik, ohne große Schritte. Das macht einfach so Spaß!

  23. Wunderschöner Beitrag. Man merkt die Leidenschaft bei dir. Ich finde es klasse, das deine Schüler eine Tanzlehrerin bekommen haben, die zu 100 Prozent bei der Sache ist. Leider gibt es das heutzutage nicht mehr so, bei uns leider gar nicht. Nur wenn man eine Leidenschaftliche Lehrerin hat, kann man auch Fortschritte erzielen. Mach weiter so.

    1. Danke Manuela, das freut mich so sehr! Tanz zu Unterrichten fordert so viel, gibt aber so viel zurück!

Leave a Reply