• Six Tips That Make Decluttering Your Closet Easy!

    declutter closet wardrobe organizing organising decluttering kleiderschrank ausmisten schrank

    declutter closet wardrobe organizing organising decluttering kleiderschrank ausmisten schrank

    declutter closet wardrobe diane von furstenberg dvf dress wrap dress

    declutter closet wardrobe organizing organising decluttering kleiderschrank ausmisten schrank

    I love organizing. Ever since I was a little girl, everything had to have its space. Now that I am an adult organizing isn’t always as easy as it seems. Work, university, studying and training take a lot of time so sometimes things can get a little messier than expected. The only area in my house that is always organized, is my closet. I constantly declutter my clothing items while striving for a curated closet, that represents my style. Every once in a while, I do a big clearout where I go through every single piece I own and do a big purge. Here are six tips that make decluttering your closet easier (and dare I say, FUN?!).

    1. Grab a Friend and Don’t Be Too Serious
    Decluttering with a friend makes everything more fun. I personally always invite over a girl friend, have some wine/coffee, eat some snacks and enjoy some relaxing music. The benefits of having a friend over while decluttering? They will be honest (hopefully haha), might see things in a different light and will help you finding different ways of styling your clothes. More on that? See point 6.

    2. Ask Yourself: Would I Buy This Again?
    If you were in a store and saw the item in question ask yourself: Would I buy this again if I saw this now? This step helped me a lot when deciding whether to keep a piece or not. I sometimes struggled because I had worn the item in question to a special event or was attached to it for another reason. That is totally okay, decluttering doesn’t have to be too serious! In this case, have a look at tip number 3.

    3. Does It Bring You Joy?
    Parting with stuff can be difficult. Whether you can’t let go of those pants you love but never wear or have a dress, that awakens great memories – sometimes you just don’t want to throw something away. In this case, I suggest you ask yourself: “Does this clothing item bring me joy?” If the answer is a YES, then keep it. Even if you don’t wear it. I read about this method in Marie Kondo’s book, and really like the concept.

    4. Work in Piles
    When decluttering, I always make five piles: Keep, Donate, Give to Friends/Family, Maybe and Dump.
    That helps me to stay on top of things and have an overview on what I have already accomplished. I throw away the things that are broken or have holes and donate the items that my friends and family members don’t need/want. Finish decluttering and revisit your MAYBES at the end of the whole process and have a look if there is anything you might still want to use or throw out.

    5. Try Styling Every Piece in Your Head Three Times
    Style evolves and changes overtime. Coming up with different ways of wearing an item will show you if it still matches your current style and goes with the other things in your wardrobe. If you are not sure of an item and you cannot think of three kinds of wearing it, I would get rid of it or go back to step 3 (joy).

    6. Find a Space for Everything in Your Closet and Stick With It
    Keeping everything in your closet in order can be challenging, especially when you own a lot of stuff. What helped me the most, was assigning a space to every clothing category (e.g. pants, shirts, dresses, skirts, etc.). If you stick with it and make sure you put everything where it belongs, you will have no problem keeping your closet tidy, organized and free of clutter. I know it might sounds obvious but try it!

    I hope these tips are something you can utilize! Is there anything you do, to keep your closet organized and clutter free?

    //

    Ich liebe es, zu organisieren. Schon als kleines Mädchen war ich sehr genau und habe allen meinen Sachen einen Platz zugewiesen. Jetzt im Erwachsenenleben und mit einem Job, Uni, Lernen und Training wird das Aufräumen schon mal hinten angestellt. Der einzige Ort, an dem bei mir immer Ordnung herrscht, ist mein Kleiderschrank. Ich bin laufend dabei, Sachen auszumisten, um so meiner Traumgarderobe einen Schritt näher zu kommen. Hin und wieder starte ich eine große Ausmist-Aktion, bei der ich jedes einzelne meiner Teile aus dem Schrank hole. Hier sind sechs Tipps, die das Ausmisten leichter (und vielleicht sogar spaßiger?!) machen.

    1. Holt euch eine Freundin zur Hilfe
    Ausmisten mit Freunden macht umso mehr Spaß. Ich lade mir immer eine meiner Freundinnen ein, wir trinken Wein/Kaffee, essen ein paar Snacks und schalten unsere liebste Musik ein. Die Vorteile, wenn eine Freundin beim Ausmisten hilft? Sie wird euch ehrlich beraten, die Kleidungsstücke in einem anderen Licht sehen und euch beim Stylen der Dinge helfen. Mehr dazu unter Punkt 6.

    2. Stellt euch die Frage: Würde ich mir das noch einmal kaufen?
    Stellt euch vor, ihr seid in einem Shop und seht das in Frage stehende Teil. Würdet ihr nochmal dazu greifen? Dieser Schritt hilft mir immer sehr, wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich etwas behalten soll. Manchmal fällt es mir schwer, weil ich gewisse Kleidungsstücke zu speziellen Festen getragen oder gute Erinnerungen dazu habe. Das ist vollkommen in Ordnung! In diesem Fall seht euch mal Tipp Nummer 3 an.

    3. Bringt dir das Kleidungsstück Freude?
    Sich von Dingen zu trennen, kann manchmal schwer sein. Ob das die schöne Hose ist, die man liebt aber nie trägt, oder das Kleid, an dem viele schöne Erinnerungen hängen – manchmal möchte man einfach nichts wegschmeißen. In diesem Fall fragt euch doch mal: “Bringt mir dieses Stück Freude?” Wenn die Antwort JA lautet, dann behaltet es. Auch wenn es nie getragen wird. Von dieser Methode habe ich in Marie Kondos Buch gelesen und finde das Konzept super!

    4. Fünf Stapel für Leichteres Ausmisten
    Beim Ausmisten arbeite ich immer in fünf Stapeln: Behalten, Spenden, Freunde/Familie, Vielleicht und Wegwerfen.
    Mit dieser Methode lässt sich der Überblick leicht behalten und man sieht, was man schon geschafft hat. Ich werfe die Sachen mit den Löchern gleich weg und spende die Kleidungsstücke, die meine Familie und Freude nicht wollen/brauchen. Kommt nach dem Ausmisten noch einmal auf euren VIELLEICHT Stapel zurück und entscheidet euch für oder gegen diese Stücke.

    5. Ein Teil – Drei Styles
    Ein Kleidungsstil entwickelt und verändert sich mit der Zeit. Der Versuch ein Kleidungsstück auf drei verschiedene Weisen zu stylen, kann dabei helfen zu sehen, ob es noch immer zu seinem Stil und mit den anderen Dingen in der Garderobe zusammenpasst. Wenn ein Teil nicht zu 100% überzeugt und drei Styles nicht vorstellbar sind, würde ich es weggeben oder nochmal zu Schritt 3 zurückgehen (Freude).

    6. Teile den Platz im Schrank in Kategorien und bleib dabei
    Seinen Kleiderschrank geordnet zu halten, kann schwierig sein, vor allem wenn man (wie ich) viele Sachen besitzt. Am meisten geholfen hat mir die Zuteilung eines Platzes für jede Kleidungskategorie (z.B. Hosen, Shirts, Kleider, Röcke, etc.). Auf diese Weise finde ich jedes Stück schneller und kann es nach dem Tragen/Waschen wieder dahin zurück legen oder hängen. Außerdem wird es so einfacher, den Schrank sauber, organisiert und frei von Unnötigem zu behalten. Das Ganze scheint zwar offensichtlich zu sein, probiert es aber mal aus und seit ganz streng mit euch!

    Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Tipps ein wenig helfen!
    Was macht ihr denn, um euren Kleiderschrank zu organisieren?

    Follow:

    25 Comments

    1. May 31, 2017 / 7:10 PM

      Hallo Theresa, ein wirklich schöner und informativer Post 🙂 Die Tipps werde ich auf jeden Fall beherzigen, denn ich habe leider viel zu viele Klamotten! Liebe Grüße Ronja!

      • May 31, 2017 / 7:18 PM

        Ich auch! Deswegen hab ich mich mal hingesetzt und mir überlegt, wie ich das Ganze so angehen kann. Vielleicht konnte ich dir ja damit helfen 😉

    2. April 19, 2017 / 11:32 AM

      Tolle Tipps, die du deinen Lesern gibst. 🙂 Für mich auch seeehr hilfreich da ich gerade dabei bin, meinen Schrank auszumisten. Da ich aber soo viele Sachen habe, fällt es mir gar nicht mehr schwer, mich von Teilen zu trennen. Gott sei dank! Sonst würde mein Schrank übergehen haha 🙂

      Alles Liebe,
      Laura von http://www.lauratopa.com 🙂

      • April 19, 2017 / 1:38 PM

        Dankeschön liebe Laura!
        Ich war da auch immer so – nichts wollte ich weggeben. Das coole am ständigen Ausmisten ist, dass es einem irgendwann leichter fällt! Ich weiß auch nicht wieso, aber inzwischen fällt es mir leichter 🙂
        Schick dir liebe Grüße!
        Theresa

    3. April 19, 2017 / 9:14 AM

      Bin zwar absolut kein “Sammler” – aber ich werde den Artikel gern empfehlen! Sehr gut geschrieben und macht gar Lust zum Organisieren und Aufräumen!

      • April 19, 2017 / 1:37 PM

        Ich hab mich vom Sammeln eigentlich auch schon länger verabschiedet, aber ich denke man kann immer noch mehr weggeben und alles ein bisschen vereinfachen 🙂
        Danke für deine lieben Worte!

    4. April 19, 2017 / 8:24 AM

      Ohhh man immer das selbe Problem, man denkt immer … nächsten Monat ziehe ich es ncoh an und plötzlich ist ein weiteres Jahr um =D

      • April 19, 2017 / 1:36 PM

        Haha find ich super, dass Männer das gleiche Problem haben 😉
        Wir Mädls sind da ja meistens recht gut im Horden.
        Wünsch dir einen feinen Tag!
        Alles Liebe, Theresa

    5. April 19, 2017 / 7:27 AM

      der tipp mit: würde ich dieses teil noch mal kaufen – ist mein fav – den kannte ich noch nicht 🙂 ich hab mir jz auch vorgenommen bevor ich ein neues teil kaufe muss ich min 2 kombis dafür wissen 🙂 tolle tipps – das tolle daran ist, wenn man sich daran hält tut man sich bei der outfitsuche schon um einiges leicht da dann nur mehr sachen im schrank sind – die man wirklich trägt 🙂
      glg katy

      http://www.lakatyfox.com

      • April 19, 2017 / 1:41 PM

        Fein, dass ich dir einen Tipp geben konnte 🙂
        Ja das mit den Kombis ist ziemlich gut, dann kann man wirklich alles im Schrank miteinander vermischen und es passt zusammen!
        Hab einen feinen Tag!
        Lieben Gruß,
        Theresa

    6. April 19, 2017 / 7:05 AM

      Sehr gute Tipps! Ich versuche auch immer Ordnun zu halten und da mein Kleiderschrank sich zur Zeit auf 1,5m beschränkt, hatte ich gar nicht die Möglichkeit zu viele unnötige Sachen in die neue Wohnung mitzunehmen! Leider herrscht da dann aber auch das Problem, dass wenig Platz für eine richtig schöne Ordnung bleibt :S. Mit dem ausmisten handhabe ich es ähnlich- ich teile in Stapel ein und sehe alles ganz genau durch! Das mit den 3 Styles und der Freundin werde ich auch nochmal probieren denn vielleicht kann ich so die Menge noch etwas reduzieren 😀
      Danke für die Tipps!

      Viele Grüße
      Denise von
      http://www.lovefashionandlife.at

    7. April 19, 2017 / 5:57 AM

      I am a super fan of Marie Kondo. Nice summary of her idea and addition of your own. Love it!

      • April 19, 2017 / 1:42 PM

        Aw thanks Kim! Yes Marie Kondo is great! I have been watching so many videos and read so much about it that I had to share some things! Have a great day 🙂

    8. April 19, 2017 / 5:18 AM

      These are great tips. Its often hard to part with clothes. But it is a necessary evil. In order to see what we have, we much eliminate the things we don’t.

      • April 19, 2017 / 1:43 PM

        Well said! I love how you phrased that! It is so freeing to have less 🙂 Thanks!

    9. April 19, 2017 / 1:50 AM

      Your closet is beautiful!!! I always declutter my closet with each season change of clothes, but it still seems to be a mess

      • April 19, 2017 / 1:43 PM

        Thanks beautiful! Aw I know the struggle haha. I got over it by decluttering constantly and trying to get rid of things as I go 🙂

    10. April 18, 2017 / 11:38 PM

      Liebe Theresa,
      danke für deinen Post! … für mich wieder mal ein Anstoß im Kleiderkasten Platz zu machen! Ich habe viiiiel zu viel Kleidung … und kann gar nicht mehr alles tragen. Da wird es Zeit mal hart durchzugreifen ;-). Bei mir kommt auch immer alles weg was ich seit mehr als 1 Jahr nicht angezogen habe.
      Liebe Grüße und schönen Abend!
      Verena

      • April 19, 2017 / 12:26 AM

        Hi Verena!
        Da kann ich dich gut verstehen! Ich hab auch sehr viel Kleidung. Inzwischen bin ich eigentlich ganz gut darin, den Überblick zu behalten und regelmäßig mal was rauszuschmeißen. Das macht das Ganze leichter und ich fühl mich besser 🙂 Schick dir viel Erfolg fürs Ausmisten!
        Alles Liebe, Theresa

    11. April 18, 2017 / 11:30 PM

      Ich bin bei mir zu Hause ein richtiger Ordnungsfreak, alles hat seinen Platz und egal ob Bücher oder Kleidung, wird bei mir alles zudem noch nach Farben sortiert. Natürlich darf da eine Ausmistung, passend zu den Jahreszeiten nicht fehlen. Danke für deine vielen und tollen Tipps, so klappt das mit dem Ausmisten noch viel einfacher! Alles Liebe Iris

      • April 19, 2017 / 12:27 AM

        Ui das klingt ja richtig cool! Bei mir hat zwar alles seinen Platz, aber das Chaos schleicht sich (außer im Schrank) trotzdem manchmal ein 😉 Vielleicht hast du ja auch mal tolle Tipps zum Aufräumen. Würde mich interessieren! Alles Liebe, Theresa

      • April 18, 2017 / 10:27 PM

        Thanks Rachel! I appreciate it! Have a great day 🙂
        xx, Theresa

    12. Ella
      April 18, 2017 / 11:31 AM

      Hi und danke! Deine schönen Bilder machen Lust, mal wieder die Ordnung im Kasten zu suchen ;). Die hat sich bei mir verloren über’n Winter…
      Was ich gern mache, ist, Kombinationen fix fertig in den Kasten zu hängen. Und dabei fällt mir dann meist auf, was ich nicht mehr tragen mag.

      • April 18, 2017 / 10:28 PM

        Ah das ist eine super Idee, danke! Das werd ich im nächsten Post gleich mal einbringen 🙂
        Wünsch dir einen feinen Abend!

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *